Erste Russische Zahlungssystem
StartseiteKundenFragen und Antworten

Fragen und Antworten

Allgemeine Themen

Wie herausfinden, wo sich der nächste Service-Punkt des Systems CONTACT befindet?

Wenn Sie eine Überweisung an eine natürliche Person durch Bargeldeinzahlung schicken wollen, können Sie Auskunft über den nächsten CONTACT Service-Punkt im Abschnitt Service Punkte erhalten.

Um Information über die CONTACT Zahlungspunkte, in denen Sie Überweisungen zu Gunsten von juristischen Personen, Kunden des Systemoperators oder natürliche Personen senden können, zu erhalten, wählen Sie im Abschnitt Zahlungen die Art Ihrer Zahlung aus, danach die Gesellschaft (Provider), an deren Adresse Sie die Zahlung tätigen wollen und klicken Sie auf den Link «Zahlungspunkt» unten auf der Seite.

Zusätzliche Information können Sie rund um die Uhr erhalten, wenn Sie die Auskunftstelle unter 8 800 200-42-42 anrufen. Der Anruf ist aus Russland kostenlos.

Welche Papiere werden für Senden/Empfangen von Überweisung/Auszahlung mit dem System CONTACT benötig?

Falls Sie Bürger der Russischen Föderation oder Weißrusslands sind, benötigen Sie zum Empfang oder Senden von Überweisungen nur ein Ausweisdokument. Für Bürger anderer Staaten, ist der Absender-Partner oder Empfänger-Partner berechtigt, außer einem Ausweisdokument, auch die Vorlage der Migrationskarte und eines der folgenden Dokumente zu verlangen: Art des Aufenthaltes, oder eine vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung in der Russischen Föderation, oder Visum; bei der Erhebung derartiger Forderungen an Bürger Armeniens, Aserbaidschans, Moldawiens, der Ukraine, Kasachstans, Kirgisistans, Tadschikistans und Usbekistans, reicht die Vorlage der Migrationskarte aus.

In Übereinstimmung mit der Gesetzgebung der Russischen Föderation, sind Ausweisdokumente:

  • Staatsbürgerpass der Russischen Föderation, allgemeiner Reisepass für Bürger der Russischen Föderation;
  • vorläufiger Personalausweis der Russischen Föderation, erstellt für die Zeit bis zur Passerstellung (Form Nr. 2P);
  • Identitätskarte für Militärbedienstete oder Militär-ID, Seemannspass, für Soldaten der Russischen Föderation;
  • nationaler Bürgerpass für ausländische Bürger, vorübergehend verweilend auf dem Gebiet der Russischen Föderation;
  • Interner Pass (ID Karte) des Bürgers der Republik Kirgistans (Kirgisien);
  • Art des Aufenthaltes in der Russischen Föderation oder befristete Aufenthaltserlaubnis, nur für staatenlose Personen, die ihren ständigen Aufenthalt in der Russischen Föderation haben;
  • Bescheinigung für Flüchtlinge oder Nachweis der Prüfung des Antrages auf Anerkennung als Flüchtling, ausgestellt durch eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Russischen Föderation, sowie den Einwanderungs-Kontrollposten oder den territorialen Körperschaft des Föderalen Migrationsdienstes der Russischen Föderation für Flüchtlinge;
  • Bescheinigung über vorübergehende Asylgewährung in der Russischen Föderation, für ausländische Bürger und Staatenlose (wird von der örtlichen Behörde des Föderalen Migrationsdienstes der Russischen Föderation ausgestellt).

Es wurde mir die Ausgabe der Überweisung deswegen verweigert, weil mein russischer Pass abgelaufen ist, ich wurde vor zwei Tagen 45 Jahre alt und habe es nicht geschafft ihn zu wechseln. Ist diese Ablehnung rechtmäßig, wenn ich offiziell einen Monat zum Austausch des Passes habe?

In Übereinstimmung mit Art. 7 des Bundesgesetzes Nr.115-FЗ vom 07.08.2001«Über die Gegenwirkung der Legalisierung (Geldwäsche) von Erträgen aus Straftaten und der Finanzierung des Terrorismus», ist der Empfänger-Partner verpflichtet für die Ausgabe von Überweisungen die Identität des Kunden festzustellen, was auf der Grundlage des vom Kunden vorgelegten Ausweisdokuments erfolgt. Alle Dokumente, die den Kunden identifizieren, müssen zum Zeitpunkt ihrer Vorlage gültig sein (P. 2.2 Verordnungen der Bank von Russland Nr. 262-P vom 19.08.2004 «Über die Identifizierung von Kunden der Kreditinstitute und den Begünstigten, um die Legalisierung (Geldwäsche) von Erträgen aus Straftaten und der Terrorismusfinanzierung entgegenzuwirken»). Hinsichtlich des Staatsbürgerpasses der Russischen Föderation: In Übereinstimmung mit Abs. 7 der Verordnung über des Passes des Bürgers der Russischen Föderation, bestätigt mit Beschluss der Regierung der Russischen Föderation Nr. 828 vom 08 Juli 1997., bei der Erreichung eines Bürgers des Alters von 20 und 45 Jahren, läuft die Gültigkeit seines Passes ab, d.h. der Pass wird ungültig und muss ersetzt werden, wobei in Übereinstimmung mit Abs. 15 der obigen Verordnung, der Bürger innerhalb von 30 Tagen nach Ablauf des Verfallsdatums von Pässen verpflichtet ist, seine Dokumente und persönlichen Fotos in den lokalen FMS einzureichen, um den ungültigen Reisepass zu ersetzen. Bis zur Erstellung des neuen Passes, wird auf Antrag des Bürgers, ihm eine vorübergehende Identitätsbescheinigung der Form 2P, bestätigt mit der FMS-Anordnung Nr. 339 vom 07. Dezember 2009, von der FMS Gebietsbehörde ausgestellt, die als Identitätsbescheinigung für die Zeit des Passwechsels dient.

Derart ist die o.g. Absage richtig, weil Sie nicht in der Lage waren, ein gültiges Dokument, notwendig für die Identifizierung, zum Zeitpunkt der Vorlage beizubringen.

Ich bin selbstständig, lebe in Lviv. Ich biete öffentliche Dienstleistung im Bereich der Online-Zahlungen, Überweisungen usw. Kann ich Ihr Vertreter werden, um Dienste auf dem System CONTACT der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen?

Die Beteiligung an der Ausführung von Überweisungen als CONTACT Vertreter (Bankzahlungsagent) der Systemoperatoren (auch von Personen ohne Eröffnung von Konten in der IP-Adresse und von juristischen Personen für Telekommunikationsdienste und andere) ist nur auf dem Territorium der Russischen Föderation möglich. In jedem anderen Land, einschließlich Lviv in der Ukraine, können Sie das System CONTACT als Privatperson nutzen und Geld ohne Kontoeröffnung überweisen/erhalten.

Bei der Ausführung einer Überweisung, hat der Kassierer in der Bank meinen Pass gescannt, indem er seine Handlungen mit dem Beschluss über unerlaubte Verbreitung von Bargeld begründet hat. Wie legitim sind die Handlungen des Kassierers?

In Übereinstimmung mit dem Bundesgesetz Nr. 115-FS vom 07.08.2001 «ÜBER DIE GEGENWIRKUNG DER LEGALISIERUNG (GELDWÄSCHE) VON ERTRÄGEN AUS STRAFTATEN UND DER FINANZIERUNG DES TERRORISMUS» (Artikel 7, P. 1) die Organisationen, die die Durchführung von Operationen mit Geldmittel oder anderen Vermögenswerten wahrnehmen, sind verpflichtet den Kunden, den Vertreter des Kunden und (oder) den Nutzenempfänger zu identifizieren und die folgenden Informationen, in Bezug auf natürliche Personen festzustellen:

Name, Vorname, auch Geburtsland (sofern nicht aus dem Gesetz oder den Gepflogenheiten des Landes etwas anderes bestimmt wird), die Staatsangehörigkeit, das Geburtsdatum, die Details des Identifikationsdokuments, die Daten der Migrationskarte, des Dokuments, das das Verbleibrecht (Wohnrecht) eines ausländischen Staatsbürgers oder Staatenlosen in der Russischen Föderation begründet, den Wohnort (Registrierung) oder Aufenthaltsort, die Steuerzahler-Identifikationsnummer (falls vorhanden).

In Übereinstimmung mit dem genannten Gesetz ist die Identifikation eine Reihe von Maßnahmen zur Feststellung von bestimmten, mit den entsprechenden Bundesgesetzen (gemäß o.g. Nr. 115-FS) geforderten Auskünften über den Kunden, seinen Vertreter, den Nutzenempfänger, der mittels Vorlage von Originaldokumente und (oder) auf geeigneter Weise beglaubigten Kopien, gefaxte Auskünfte (Informationen) bestätigt werden, die Auskünfte (Informationen) auf Papier- und (oder) andere Träger angelegt werden, zur Wahrnehmung des vorliegenden Bundesgesetzes.

Außerdem arbeitet das System CONTACT mit Partnern aus mehr als 90 Ländern zusammen. In vielen Ländern, beinhaltet die Gesetzgebung auf dem Gebiet der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung die Möglichkeit, Kopien der Unterlagen des Absenders, die seine Identität bestätigen, abzufordern, wenn irgendwelche Zweifel in Bezug auf den Überweisungsempfänger bestehen.

Demzufolge, mit dem Ziel den Anforderungen des Bundesrechts und auch den Forderungen der ausländischen Kontrahenten des Systems zu erfüllen, haben die Kreditunternehmen das Recht, Kopien von den Identifikationspapieren anzufertigen.

Was ist der Unterschied zwischen Überweisen und Auszahlen?

Alle Operationen des Systems CONTACT sind im juristischen Sinne Überweisungen von Geldmittel. Zur Bequemlichkeit und zur Orientierungsvereinfachung in der auf unserer Seite vorgestellten Information für den Kunden, ist unter Überweisen in diesem Fall die Überweisung von Geldmitteln auf Veranlassung von physischen Personen, zur Auszahlung von vorhandenen Geldmittel an physische Personen zu verstehen, während wir unter dem Begriff «Auszahlungen», die Überweisungen physischer Personen zu verstehen, die zur Gutschrift auf die Konten von physischen und juristischen Personen, Kunden des Systemoperators, mit denen Vereinbarungen zur Übergabe an minimalem Anwenderkreis, bezeichnet in bestimmtem Format abgeschlossen wurden, was die der Zuordnung der eigehenden Mittel gem. ihrer Vorbestimmung ermöglicht, vorgesehen sind. Ebenfalls als Überweisen wird die Überweisung von Geldmitteln zu Lasten von juristischen Personen, Kunden des Systemoperators, zur Auszahlung zu Gunsten von physischen Personen, ohne die Eröffnung eines Kontos, verstanden. Dabei wird die Dienstleistung CONTACT-KONTO einer gesonderten Kategorie zugeordnet. das sind die Überweisungen von physischen Personen zur Gutschrift auf Konten von physischen und juristischen Personen nach freien Angaben, wenn der Systemoperator keine direkten Vertragsbeziehungen mit der Organisation des Kontos des Empfängers hat und der Absender vollständige Angaben über den Empfänger und seine Kontoorganisation machen muss.

Sind Überweisungen versendet über Geldtransfersysteme versichert?

In Übereinstimmung mit dem Bundesgesetz Nr. 177-FS v. 23.12.2003 «Über die Versicherung von Geld-Einlagen physischer Personen in den Banken der Russischen Föderation», unterliegt die Durchführung von Geldmittelüberweisungen seitens der Bank, auf Anweisung von physischen Personen ohne eröffneten Bankkonten, nicht der Versicherungspflicht.

 

Geldüberweisungen, adressiert an physische Personen

 

Welche Währungen können verwendet werden, um eine Überweisung über das CONTACT System zu senden?

Überweisungen können in Rubel, auf dem Gebiet Russlands, in US Dollar und Euro in den Nicht-GUS-Ländern und in allen Drittwährungsländern der GUS. Dabei kann eine Reihe von Empfänger-Partner, die Auszahlung der Überweisung, die in einer der oben genannten Währungen getätigt wurde, in Zusammenhang mit der Gesetzgebung oder als Zusatzdienst auf Wunsch des Kunden, in der Landeswährung vornehmen.

Was ist der maximale Betrag, der überwiesen werden kann? Gibt es eine Beschränkung für die Anzahl der Überweisungen, die eine Person machen kann?

Für Überweisungen, zur Auszahlung von vorhandenen Geldmittel zu Gunsten von physischen Personen, gilt:

  • auf dem Gebiet der Russischen Föderation ist die maximale Summe einer Überweisung in russischen Rubel 500.000 RUB, dabei ist die Anzahl der Überweisungen eines Absenders unbegrenzt;
  • außerhalb der Russischen Föderation, falls Sie Ihren Wohnsitz in der Russischen Föderation haben, können Sie ausländische Währungen oder russische Rubel im Gegenwert von nicht mehr als 5.000 US Dollar pro Arbeitstag (gesetzliche Begrenzung bei der Versendung von Überweisung aus dem Gebiet der Russischen Föderation) versenden, für diejenigen, die ihren Wohnsitz nicht auf dem Gebiet der Russischen Föderation haben, sind Systembegrenzungen in Kraft, für die Summe der einzelnen Überweisung bis zu 350.000 RUB, 10.000 US Dollar oder 10.000 Euro, wobei die Anzahl der Übersetzungen eines Absenders ebenfalls unbegrenzt ist. Es können außerdem Begrenzungen für die Parteien und/oder den Empfänger-Partner in dem von Ihnen ausgewählten Auszahlungspunkt (insbesondere bei Überweisungen in den Nicht-GUS-Ländern) in Kraft sein. Für ausführliche Information können Sie rund um die Uhr die Auskunftstelle unter 8 800 200-42-42 für Russland kostenlos anrufen, oder sich mit der Besonderheiten der Aufgabe von Überweisungen auf der Hauptseite bekannt machen, indem Sie die interaktive Einheit «Übersetzungskosten» nutzen, bei der Eingabe der erforderlichen Daten für die geplante Überweisung.

Kann eine Geldüberweisung im Rahmen einer Vollmacht gesendet oder empfangen werden?

Der Systemoperator kann technisch nur die Absendung der Überweisung gemäß Bevollmächtigung im Sicherheitsprogramm tätigen. Um das Risiko der Auszahlung einer Überweisung an nichtberechtigte Empfänger zu minimieren, ist die Auszahlung an Bevollmächtigte technisch unmöglich. Dabei behält sich der Teilnehmer das Recht der Auszahlung einer Überweisung an Vertreter des Empfängers vor, indem er seine eigenen technischen Möglichkeiten nutzt, sodass in jedem konkreten Fall über die Möglichkeit des Erhalts der Überweisung gem. Bevollmächtigung individuell im von Ihnen gewählten Auszahlungspunkt entschieden wird. Um Verspätungen bei der Geldauszahlung zu vermeiden, wenn Sie als Absender wissen, dass der ursprüngliche Empfänger, aus irgendeinem Grund, nicht die Überweisung entgegen nehmen kann, ist es ratsam Änderungen vorzunehmen und in der Überweisung die persönlichen Daten des Empfänger-Vertreters anzugeben.

In dem Fall, dass die Überweisung über einen Vertreter des Absenders erfolgt, ist die Vollmacht, die ordnungsgemäß ausgefertigt ist, vorzulegen:

  • Die Vollmacht muss notariell beglaubigt sein.
  • Eine allgemeine Vollmacht der Verfügung mit Gut und Habe wird nicht akzeptiert, wenn nicht das Recht des Gelderhaltens aus den Bankkonten in ihr vereinbart ist.
  • Für Bürger der Russischen Föderation kann die Vollmacht durch die Botschaft (das Konsulat) der Russischen Föderation im Ausland bestätigt werden, für Bürger anderer Länder, durch die Botschaft (das Konsulat) der Russischen Föderation im Ausland oder durch die Botschaft (das Konsulat) des fremden Landes in der Russischen Föderation.
  • Vollmachten in Fremdsprachen werden zusammen mit einer beglaubigten Übersetzung in russischer Sprache vorgelegt.

Das Original der Vollmacht kann bei dem Systemteilnehmer verbleiben, ansonsten wird pflichtgemäß der Teilnehmer eine Kopie der Vollmacht anfertigen.

Welche Informationen über den Empfänger muss der Absender in der Zahlungsanweisung angeben?

Für die Identifizierung des Empfängers ist es notwendig seinen vollständigen Namen, in Übereinstimmung mit dem Dokument, anzugeben, um Unstimmigkeit zwischen den Daten im System und der Identität im bestätigenden Dokument bei der Auszahlung zu vermeiden.

Es bestehen besondere Anforderungen zur Ausfüllung der Empfängerdaten seitens der auszahlenden Teilnehmer, die nur bei den Überweisungen in einigen Nicht-GUS-Ländern vorhanden sind.

Wie kann der Empfänger herausfinden, dass eine Überweisung zu seinen Gunsten getätigt wurde?

Der Absender muss selbst dem Empfänger die Nummer und den Betrag der Überweisung, sowie die Teilnehmeradresse, an der die Überweisung empfangen werden kann, bei der Anschrift-Technologie, oder eine Auswahl von Empfangsadressen, bei der adressenfreien Technologie für Auszahlung nennen.

Welche Informationen hat der Empfänger wissen zu müssen, um persönlich diese Überweisung abzuholen?

Gemäß den Geschäftsregeln von CONTACT, wird die Überweisung unter Voraussetzung der Übereinstimmung des Namens, Familiennamens und Vaternamens (falls vorhanden) des Empfängers in dem vorgelegten Identifikationsdokument und der vom Empfänger genannten Überweisungsnummer, mit den im System angegebenen, ausbezahlt. Der Empfänger-Partner hat ebenfalls das Recht zusätzliche Angaben über die Überweisung (Betrag, persönliche Daten des Absenders, Absendeort) zu verlangen.

Wenn der Nachname des Empfängers vom Absender falsch geschriebene wurde, kann er geändert werden?

Der Absender soll sich an den Teilnehmer an den Punkt wenden, an dem die Überweisung getätigt wurde, um einen Antrag zur Änderung der Empfängerdaten zu stellen. Eine Gebühr für die Änderung wird nicht erhoben, falls diese nicht im Vertrag mit dem Empfänger-Partner vorgeschrieben ist.

Kann ich eine Überweisung erhalten, wenn der Absender meinen Nachnamen mit einem Buchstaben falsch geschrieben hat, ohne dass er irgendwelche Änderungen vornehmen muss?

Gemäß den Geschäftsregeln von CONTACT ist die Auszahlung der Geldmittel im Falle von Abweichung der eingetragenen Daten des Empfängers in den erhaltenen Informationen des Vorganges und den vorgelegten Dokument in den folgenden Fällen zulässig:

  • 1 bis 2 Rechtschreibfehler aufgrund verschiedener Schreibmöglichkeiten für Abkürzungen oder Tippfehler;
  • falls bei der Übersetzung der Name des Empfängers im Dativ geschrieben ist;
  • falls die Felder «Familie des Empfängers», «Name des Empfängers» und «Vatersname des Empfängers» nicht in der korrekten Reihenfolge ausgefüllt sind, aber dabei eindeutig den Empfänger, in Übereinstimmung mit seinem Identitätsdokument, identifizieren;
  • falls das Identitätsdokument, sieht nicht die Angabe eines Vatersnamen vor, aber den Vatersname ist in der erhaltenen Operationsinformation enthalten; in diesem Fall wird der Vatersname als zusätzliche Identifizierung genutzt;
  • falls das Identifikationsdokument die Angabe eines Vatersnamen vorsieht, aber dieser Vatersname in der Operationsinformation nicht enthalten ist;
  • falls in der Operationsinformation der Namen des Empfängers der Familienname, der Name und der Vatersname mit lateinischen Buchstaben eingetragen ist, während im Identifikationsdokument mit russischen und umgekehrt.

Dabei sind jedoch individuelle Bedingungen für die Auszahlung bei dem konkreten Teilnehmer, die Bestandteil seiner internen Dokumentation und unterschiedlich von den Vorschriften des System sind, möglich, daher empfehlen wir für so einen Fall dem Absender sich an den Absenderpunkt seiner Überweisung zu wenden und die notwendigen Änderungen dort zu machen. Im Falle der Unmöglichkeit diese Änderungen einzugeben, wenden Sie sich bitte an unsere rund um die Uhr, Auskunftstelle unter 8 800 200-42-42., für Russland kostenlos.

Mir wurde eine Überweisung an meinen Mädchennamen geschickt - was muss ich tun, um es zu erhalten?

Für die Auszahlung der Überweisung ist es notwendig, dass die Namen des Empfängers, die von dem Absender angegeben wurden, identisch mit den Namen des Empfängers im Identitätsdokument sind, daher ist es für den Erhalt der Überweisung notwendig, dass der Absender sich an den Punkt von dem er die Überweisung getätigt hat wendet und ihren Familiennamen ändert. Dabei hat der Empfänger-Partner das Recht zunächst selbständig zu entscheiden, bei der Vorlage des Dokumentes, die Identität und die Heiratsurkunde, über die Ausgabe ohne Änderungseintrag durch den Absender zu bestätigen. Über dieser Frage wird individuell in jedem konkreten Fall entschieden.

Kann der Absender eine Rückerstattung für seine Überweisung erhalten?

Die Überweisung, geschickt zur Auszahlung mit Geldmitteln zu Gunsten einer physischen Person, kann auf Verlangen des Absenders zurückgesandt werden. Dafür ist es notwendig sich an den Teilnehmer, bei dem die Überweisung getätigt wurde zu wenden und einen Antrag zu stellen. Eine Gebühr für die Rücksendung der Überweisung wird nicht erhoben, jedoch für Überweisungen, die über einen Systempartner, zur Gutschrift zu Lasten des Empfängers geschickt wurden, ist die Rücksendung bei der Berechnung der Gebühr und/oder den Ausgaben des Partners und/oder der Kreditgesellschaft, bei der das Konto des Empfängers eröffnet ist, möglich.

Was passiert mit einer Überweisung, wenn aus irgendeinem Grund der Empfänger diese nicht erhält?

Die nichtabgerufenen Mittel werden im System für die Dauer der allgemeinen Abforderungsfrist, festgelegt durch die Rechtsprechung der Russischen Föderation, im System aufbewahrt. Die Überweisung kann auf Initiative der Absender zurückgegeben werden.

 

Zahlungen

In welcher Währung kann eine Zahlung über das CONTACT System vorgenommen werden, und gibt es eine Beschränkung des Betrags oder der Anzahl der Zahlungen?

Auszahlung zu Gunsten von juristischen Personen in der Russischen Föderation kann nur in Rubel der Russischen Föderation, US Dollar oder Euro erfolgen, dabei gibt es keine Systembegrenzungen des Betrages oder der Anzahl an Überweisungen von einem Absender, ist aber das Vorhandensein von gesetzlichen Begrenzungen möglich, z.B. für Bewohner der Russischen Föderation soll die Gesamtsumme der außerhalb der Russischen Föderation gesandten Auszahlungen nicht höher als 5000 US Dollar oder ihren Gegenwert für einem Operationstag und/oder die Begrenzung für die Empfängerseite sein – es soll eine juristische Person sein.

Die Auszahlung in ausländischer Währung auf dem Gebiet der Russischen Föderation ist möglich, unter der Bedingung des Vorhandenseins eines eigenen Kontos, d.h. die Personaldaten des Absenders und des Empfängers als Kontoinhaber stimmen überein, außerdem bei Zahlungen zur Kredittilgung direkt an die Kreditinstitution.

Für vollständig ausführliche Information über derartige vorhandene Begrenzungen ist es notwendig, sich direkt an die eigentliche juristische Person zu wenden. Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, können Sie sich ebenfalls an unsere rund um die Uhr Auskunftstelle unter 8 800 200-42-42 (für Russland kostenlos) wenden, oder sich darüber auf unserer Seite unter Zahlungen informieren, indem Sie die juristische Person, die Empfänger der Zahlung ist oder die Kreditgesellschaft/ausländische Bank, in der das Konto eröffnet ist, auswählen.

Wie kann ich eine Zahlung ändern oder stornieren, falls erforderlich?

Wenn es notwendig wird Änderungen in der Zahlung, gesendet mit dem System CONTACT, vorzunehmen oder sie zu stornieren, muss der Absender sich direkt an die juristische Person als Empfänger, oder an die Kreditgesellschaft, bei der die physische Person als Empfänger sein Konto hat, wenden. In dem Fall, dass eine derartige Verbindung unmöglich ist, kann ein entsprechender Antrag in der Dienststelle des Absender-Partners gestellt werden. Dabei ist die eigentliche Möglichkeit dieser Änderungen in der Zahlung mittels des Systems, sowie die Ordnung und die Termine zur Einführung der Änderungen, durch die Bedingungen des informations-technisches Zusammenwirkens des Systemoperators mit der gegebenen juristischen Person oder Kreditgesellschaft/ausländischer Bank, bei der das Konto des Empfängers eröffnet ist gegeben. Zur Klärung der Möglichkeiten der Änderung oder Stornierung, können Sie sich an unsere rund um die Uhr Auskunftstelle unter der Nummer 8 800 200-42-42 (für Russland kostenlos) wenden.

Welche Informationen muss der Absender in der Zahlung angeben?

Die Zusammenstellung der Informationen, die der Absender in der Überweisung angeben muss, werden durch die juristische Person als Empfänger oder durch die Kreditgesellschaft/ausländische Bank, bei der das Konto des Empfängers eröffnet ist, bestimmt. Diese kann unmittelbar mit der juristischen Person/Kreditgesellschaft (auch auf ihrer Internetseite) geklärt werden, oder wenden Sie sich an unsere rund um die Uhr Auskunftstelle unter der Telefonnummer 8 800 200-42-42 (für Russland kostenlos), oder aber schauen Sie auf unsere Internetseite, im Abschnitt Zahlungen bekannt gemacht, indem die juristische Person als Zahlungsempfänger oder die Kreditgesellschaft/ausländische Bank, bei der das Konto des Empfängers eröffnet ist, gewählt wird. Das können die Rechnungsnummer, die Nummer der Gutschrift, des Vertrages mit dem Absender, des Kontos des Empfängers, des Schließfaches sein.

Wie schnell wird meine Zahlung ankommen?

Die Fristen zur Gutschrift der Mittel werden durch den Vertrag des Systemoperators mit der juristischen Person als Empfänger oder mit der Kreditgesellschaft/ausländischer Bank, bei der das Konto der physischen Person als Empfänger eröffnet ist bestimmt und können einige Arbeitstagen betragen. Genaue Information kann auf der Internetseiten der entsprechenden Empfänger/Gesellschaften, bei denen das Konto des Empfängers geführt wird, gesehen werden, oder auf unserer Internetseite im Abschnitt Zahlungen indem die juristische Person als Zahlungsempfänger oder die Gesellschaft/ausländische Bank, bei der das Konto des Empfängers eröffnet ist, gewählt wird, oder Sie wenden sich an unsere rund um die Uhr Auskunftstelle unter der Telefonnummer 8 800 200-42-42 (für Russland kostenlos).